#SelbsthilfeBewegt

Tourtagebuch 2018

September 14

Münster

Tourstop in Münster

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen der Angehörigen psychisch Kranker e.V. informierte am 15.09.2018, von 11 bis 16 Uhr die Öffentlichkeit in Münster über sein umfassendes Angebot.   Die Themen reichten von Unterstützungsangeboten für belastete Angehörige über die Stigmatisierung psychisch Erkrankter bis hin zu Aufgaben und Ziele von Selbsthilfegruppen.   In verschiedenen Interviews kamen Vertreter und Vertreterinnen des Alexianer- Krankenhauses und von Selbsthilfeorganisationen zu Wort. Frau Berg-Peer stellte dem Publikum auszugweise ihr Buch „Schizophrenie ist Scheiße Mama“ vor.   wir pflegen NRW, Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger in NRW e. V. hat sich als Stimme der pflegenden Angehörigen vorgestellt – Schwerpunkt war die neue digitale Selbsthilfe-APP in.kontakt, die gemeinsam mit pflegenden Angehörigen entwickelt wurde und einen datengeschützten Austausch in online Gruppen ermöglicht – alles zu jeder Zeit – an jedem Ort und zu jeder Frage. Als Ergänzung zu den realen Selbsthilfeangeboten ermöglicht in.kontakt den von sozialer Isolation betroffen pflegenden Angehörigen ein „Tor in die Welt“.   Für die Unterhaltung sorgte unter anderen die Kölner Damenband „Abends mit Beleuchtung“. Der ehemalige WDR-Moderator Matthias Bongard führte souverän und kompetent durch das Bühnenprogramm.   Der Dank des Landesverbandes NRW ApK e.V. gilt allen Förderern dieser Veranstaltung und den ehrenamtlichen Helfern.  

Bilder der Veranstaltung:

Zur Übersicht